1911, Juni 21

Errichtung des Friedhofskreuzes auf dem Nordfriedhof

Nach der Einrichtung des neuen Friedhofes sind die städtischen Gelder erschöpft, und man muss auf die Errichtung eines Friedhofkreuzes verzichten. 1911 stiftet das Ehepaar Kommerzienrat Alfred Keller und Adeline geb. Hardt ein Kreuz, ein Werk des Bildhauers Ernst Müller.

Auf dem neuen Friedhof wurde heute morgen in einer einfachen würdigen Feier das von Herrn und Frau Kommerzienrat Keller gestiftete herrliche Marmorkreuz der Gemeinde übergeben. Der neue Friedhof hat damit neben seiner wunderbar schönen Lage einen neuen Anziehungspunkt und künstlerischen Mittelpunkt erhalten, und die Stadt Siegburg, die aus alter Zeit so bedeutende Kunstschätze beherbergt, hat nun auch aus neuester Zeit ein Kunstwerk ersten Ranges gewonnen. Der Schöpfer des Werkes ist der Bildhauer Professor Müller aus Charlottenburg, rühmlichst bekannt durch sein Kaiserdenkmal zu Braunschweig und durch viele bedeutende Friedhofsdenkmäler. … Die Kreuzgruppe baut sich auf einem ganz einfachen, massigen, fast würfelförmigen Sockel von poliertem schwedischen Granit auf. Drei Idealgestalten aus herrlichem Marmor, die christlichen Haupttugenden, Glaube, Liebe und Hoffnung, darstellend, gruppieren sich um ein monumentales Kreuz, in ruhigem, geschlossenem, edlem Linienzuge, einfach und natürlich und doch von packender Wirkung. Die Gestalt des Glaubens ist demutsvoll am Fuße des Kreuzes in die Knie gesunken, die himmlische Liebe in wunderbar schöner Verkörperung ist gleichsam vom Himmel herabgeschwebt, und zwischen beiden Gestalten, wie ihrem Bunde entsprossen, strebt die Hoffnung auf, vom Glauben gestützt, von der Liebe emporgehoben. Das Kreuz selbst ist in edelster Form gehalten, mit kurzen Seitenflügeln, aber um so kräftiger in der Tiefe, in richtiger Empfindung für die Geschlossenheit der Umrißlinie der ganzen Gruppe. Der ideale Schwerpunkt des Ganzen liegt in dem Kranze der ausdrucksvollen Köpfe und Oberkörper, die die Kreuzesstamm harmonisch umgeben. Die Unterkörper der Figuren treten dagegen zurück und fließen in der Gesamtmasse der Gruppe zusammen. … Der wunderbar klare, feinkörnige, fast aderlos weiße Marmor stammt aus Serravezzo, dem besten Bruche aus der Gegend von Carrara. … Bei sorgfältiger Pflege wird ihm eine lange Dauer beschieden sein. Bericht im Siegburger Kreisblatt von Mittwoch, den 21. Juni 1911

1911, Juni 21

Errichtung des Friedhofskreuzes

1911 stiftet das Ehepaar Kommerzienrat Alfred Keller und Adeline geb. Hardt ein Kreuz, ein Werk des Bildhauers Ernst Müller.
» mehr



um 1930 (Bild-ID: 3375)
um 1930 (Bild-ID: 3375)
Das Kreuz 2010 aus der Nahsicht (Bild-ID: 1229)
Das Kreuz 2010 aus der Nahsicht (Bild-ID: 1229)
Das Kreuz heute, 2010, eingebettet im Grün alter Bäume und Sträuchern (Bild-ID: 1243)
Das Kreuz heute, 2010, eingebettet im Grün alter Bäume und Sträuchern (Bild-ID: 1243)
Am Ende des Hauptweges leuchtet auch heute noch das Friedhofskreuz aus Carrara-Marmor (Bild-ID: 1217)
Am Ende des Hauptweges leuchtet auch heute noch das Friedhofskreuz aus Carrara-Marmor (Bild-ID: 1217)