2010, November 08

Bekanntgabe der Schließung der Abtei St. Michael

Nach mehrmonatiger Unsicherheit teilen die Mönche der Abtei St. Michael mit, dass zur Jahresmitte 2011 der Konvent sich auflösen wird. Damit endet eine fast 950jährige benediktische Klostertradition auf dem Michaelsberg.

Nach langen und intensiven Beratungen sind wir Siegburger Benediktiner-Mönche zu der schmerzhaften Erkenntnis gelangt, dass unsere Kraft nicht ausreicht, unsere Niederlassung auf dem Michaelsberg in die Zukunft zu führen. Wir haben uns deshalb schweren Herzens entschieden, unser klösterliches Leben auf dem Michaelsberg aufzugeben. ... Seit Beginn der Kanonischen Visitation, der Bestandsaufnahme durch die Ordensleitung, im Mai 2010 stellte sich unser Konvent der Herausforderung, gemeinsam mit externen Beratern eine wirtschaftliche und geistliche Erneuerung zu gestalten. So wurden defizitäre Wirtschaftsbetriebe geschlossen, Sparmaßnahmen umgesetzt und neue geistliche Ansätze gesucht. Trotz dieser Bemühungen zeigt sich nun, dass unser Konvent nicht die innere Kraft hat, die eigenen Ansprüche an seine geistliche Identität zu erfüllen und zudem eine stabile finanzielle Zukunft zu sichern. Es fehlt in jeder Hinsicht an Substanz, aus der ein neuer Anfang benediktinischer Prägung erwachsen könnte.
Ausschnitt aus der Presseerklärung der Siegburger Benediktiner-Mönche, Siegburg, 8. November 2010


Die Abtei im Nebel
Die Abtei im Nebel
Die Abtei bei Gewitter
Die Abtei bei Gewitter
Die Abtei im Abendrot
Die Abtei im Abendrot