1934, März 26

Beginn der Straßenbauarbeiten an der Reichsautobahn - heute A 3 - im Streckenabschnitt Siegburg

Die Straßenbauarbeiten an der Autobahnstrecke Köln - Frankfurt im Streckenbereich Siegburg werden aufgenommen. 500 erwerbslose Siegburger finden hier für drei Jahre Arbeit, im Streckenbereich Köln - Siegburg arbeiten mehr als 3.000 ehemals Arbeitslose.

Spaten nahmen die Reichsautobahn in Angriff. Der erste Spatenstich in Siegburg – Arbeit für drei Jahre hat begonnen! ... Wir fuhren in der Frühe des gestrigen Morgens hinaus an die Arbeitsstätte, wo mit einer ganz schlichten Feier der erste Spatenstich zu dem großen Werk getan werden sollte. Nach den sonnigen Tagen rieselte gestern morgen ein feiner Regen nieder, der die Landschaft in ein fahles Grau tauchte. Schon auf der Fahrt begegneten uns die Männer der Arbeit, den Spaten oder die Schaufel geschultert, die alle dem einen Ziel – dem Seidenberg – zustrebten, wo hart an der Zeithstraße mit der Arbeit begonnen werden sollte. Feldbahngleise lagen zu Hauf, daneben standen schwerfällig in der lockeren Gartenerde die Loren, die kurze Zeit darauf schon eifrig auf den Schienen hin- und herrollten. An 30 Mann sammelten sich kurz vor 7 Uhr, alles Siegburger, die bis jetzt ohne Beschäftigung waren .... Westdeutscher Beobachter vom 27. März 1934


Die zukünftige Trasse wird ausgeholzt...
Die zukünftige Trasse wird ausgeholzt...
Äste und Kleingehölz, das beim Freischlagen der zukünftigen Straßentrasse anfällt, darf kostenlos von der Bevölkerung eingesammelt werden.
Äste und Kleingehölz, das beim Freischlagen der zukünftigen Straßentrasse anfällt, darf kostenlos von der Bevölkerung eingesammelt werden.
Ein Luftbild zeigt den Beginn des Brückenbaus der Autobahnbrücke über die Sieg.
Ein Luftbild zeigt den Beginn des Brückenbaus der Autobahnbrücke über die Sieg.
Ein Bagger, der zur Verfestigung des Untergrunds zum Einsatz kommt.
Ein Bagger, der zur Verfestigung des Untergrunds zum Einsatz kommt.