1830

Bau des Königlich Preußischen Zeughauses für das III. Bataillon des 28. Landwehr Regiments zu Siegburg in der Kaplaneigasse

Vermutlich um 1830 wird in Siegburg das Zeughaus erbaut, die Baupläne sind undatiert. Das Zeughaus dient als Waffenarsenal der Landwehr, einer militärischen Organisation, in der alle, nicht dem stehenden Heer angehörenden, Männer zwischen 17 und 40 Jahren zusammen gefasst sind.

Ein Jahr nach der Begründung der Preußischen Rheinprovinz wurde Siegburgs zur Kreisstadt erhoben. Damit begann der preußische Staat in der Stadt Behörden und Institutionen anzusiedeln, die zu dieser zentralörtlichen Funktion gehörten. Eine davon war es, für die Landwehr ein zentrales Waffenarsenal zu errichten. Zur Landwehr gehörten alle, nicht dem stehenden Heer angehörenden, Männer zwischen 17 und 40 Lebensjahren. Die Organisation der Landwehr bestand bis zum Ende des Ersten Weltkriegs.
Bei einem so wichtigen Gebäude verwundert es, dass das genaue Erbauungsdatum unbekannt ist. Tatsächlich existieren drei Entwurfspläne, der erste aus dem Jahre 1823, der nächste von 1828 und einer, der umgesetzt wurde, ist undatiert. Das Datum des zweiten gibt uns aber den Hinweis, dass nach 1828 gebaut wurde. Das Gebäude wurde in der Kaplaneigasse errichtet, wie der alte Straßennamen hieß, bevor das Zeughaus 1859 zu Änderung des Straßennamens führte und die Straße bis heute Zeughausstraße heißt.
Das Grundstück lag innerhalb der ehemaligen Stadtmauer, das Gebäude freistehend auf einem mit einer hohen Mauer umgebenen Hof, fast so, dass man den Eindruck bekommt, es solle im letzten Verteidigungsfall noch als Bollwerk dienen können.
Andrea Korte-Böger: Das Zeughaus. In:


Bauplan für ein Zeughaus in Siegburg aus dem Jahr 1823, nicht ausgeführt
Bauplan für ein Zeughaus in Siegburg aus dem Jahr 1823, nicht ausgeführt
Bauplan für ein Zeughaus in Siegburg aus dem Jahr 1828, nicht ausgeführt
Bauplan für ein Zeughaus in Siegburg aus dem Jahr 1828, nicht ausgeführt
Undatierter Bauplan für ein Zeughaus in Siegburg auf den eine fremde Hand die Jahreszahl 1824 schrieb, was aber nach dem Planentwurf 1828 nicht stimmen kann. Nach diesem Plan wurde das Zeughaus, vermutlich um 1830, erbaut.
Undatierter Bauplan für ein Zeughaus in Siegburg auf den eine fremde Hand die Jahreszahl 1824 schrieb, was aber nach dem Planentwurf 1828 nicht stimmen kann. Nach diesem Plan wurde das Zeughaus, vermutlich um 1830, erbaut.
Blick in die Zeughausstraße, die 1859 als ehemaligen Kaplaneigasse umbenannt wurde, um 1900
Blick in die Zeughausstraße, die 1859 als ehemaligen Kaplaneigasse umbenannt wurde, um 1900