Industrie, Handwerk und Handel

Erst Mitte des 19. Jahrhunderts beginnt in Siegburg das Zeitalter der Industrialisierung. In der Zeit des Kaiserreiches ist Siegburg eine Stadt der Rüstungsindustrie. Heute ist Siegburg, seiner zentralörtlichen Funktion als Kreisstadt entsprechend, eine Stadt der Dienstleistungen und der Behörden. Hier erfahren Sie alles, was es für Industrie in Siegburg gab - und auch noch gibt - und wie sie das Stadtbild prägte.

1384

Urkundliche Ersterwähnung der Aulgasse

In den Urkunden von Stadt und Abtei Siegburg wird der Töpfervorort "Aulgasse" erstmals benannt.
» mehr


1840, April 7

Beginn der Industrialisierung

Der Kölner Fabrikant Christian Gottlieb Rolffs beginnt mit dem Bau einer Kattundruckerei auf dem Gelände des heutigen Siegwerks.
» mehr


1875, Juni 15

Eröffnung der Königlich Preußischen Geschossfabrik in der Gemarkung Haufeld

Mit dem Guss einer 26-cm-Granate wird die Königlich Preußischen Geschossfabrik in der Gemarkung Haufeld eröffnet und nimmt ihre Produktion an Artilleriemunition auf.
» mehr


1911, Februar 21

Gründung des Siegwerk Chemisches Laboratorium GmbH, heute Siegwerk Druckfarben AG

Auf dem Fabrikareal der Kattunfabrik wird das das Siegwerk Chemisches Laboratorium GmbH gegründet, aus dem sich die heute weltweit operierende Siegwerk Druckfarben AG entwickelt.
» mehr


1928, März 14

Vertragsabschluss über die Errichtung einer Kunstseidenfabrik

Zwischen der Stadt und der Bemberg AG (Wuppertal-)Barmen wird ein Vertrag über die Errichtung einer Kunstseidenfabrik geschlossen.
» mehr


1936, Dezember 10

Übernahme der leerstehenden Fabrikhallen der Bemberg AG durch die Rheinische Zellwolle AG

Nach mehrmonatigen Verhandlungen verkauft die Bemberg AG das gesamte Werksgelände für 1,43 Millionen Reichsmark an die Rheinische Zellwolle AG.
» mehr


1937, Januar 1

Gründung der Akkordeonfabrik CANTULIA

Mit der Anmietung eines Gebäudes auf dem Gelände der aufgelösten Kattunfabrik beginnt die Geschichte der CANTULIA in Siegburg.
» mehr