Schule, Erziehung und Bildung

Seiner zentralörtlichen Bedeutung wurde Siegburg schon immer mit einem reichhaltigen Schulangebot gerecht. Waren es erst die Klosterschulen, folgte im 16. Jahrhundert die erste städtische Schule. Im Rahmen der Industrialisierung entstand aber auch schon bald ein Kindergartenangebot, die Schulwelt wurde um viele Zweige bereichert und weitere Bildungsangebote, wie z.B. die Stadtbücherei kamen hinzu. Hier erfahren Sie alles zur reichen Schul- und Bildungsgeschichite Siegburgs.

1898, Mai 1

Eröffnung der Volksschule Zange, heute Gemeinschaftsgrundschule Bonner Straße

In der Ortschaft Zange, noch zur Gemeinde Menden gehörend, wird mit einer evangelischen und einer katholischen Schulklasse in der Volksschule der Lehrbetrieb aufgenommen.
» mehr


1942, Oktober 18

Eröffnung der Siegburger Stadtbücherei

Die Stadt eröffnet eine eigene Bücherei im ehemaligen jüdischen Geschäftshaus Österreicher, Ecke Bahnhofstraße , damals Hermann-Göring-Straße, und Ringstraße.
» mehr


1954, März 30

Einweihung des Städtischen Neusprachlichen Mädchengymnasiums mit Frauenoberschule an der Alleestraße, heute Gymnasium Alleestraße

Das durch Kriegszerstörungen heimatlos gewordene Mädchengymnsium erhält im Neubau an der Alleestraße eine neue Bleibe, die den pädagogischen Anforderungen der Zeit entspricht.
» mehr


1989, Juni 10

Eröffnung der neuen Stadtbibliothek in der Griesgasse

Nach rund 3-jähriger Planungs- und Bauzeit wird mit einem feierlichen Festakt, gefolgt von einem zweitätigen Veranstaltungsprogramm, die Stadtbibliothek im neuen Gebäude in der Griesgasse 11 eröffnet.
» mehr