1898, Mai 1

Eröffnung der Volksschule Zange, heute Gemeinschaftsgrundschule Bonner Straße

In der Ortschaft Zange, noch zur Gemeinde Menden gehörend, wird mit einer evangelischen und einer katholischen Schulklasse in der Volksschule der Lehrbetrieb aufgenommen.

Der heutige Schulbezirk Zange gehörte im vorletzten Jahrhundert noch zur Gemeinde Siegburg-Mülldorf und umfasste die beiden Ortschaften Zange und Hornpott. Mit Beschluss des Schulvorstandss und der Gemeindevertretung der Ortschaft Zange und der Genehmigung der königlichen Regierung wurde im Sommer 1897 mit dem Bau der Schule begonnen. Zwar wurde der Standort von vielen Seiten als äußerst ungünstig angesehen, aber am 1. Mai 1898 konnte der Schulbetrieb mit einer evangelischen und einer katholischen Klasse und insgesamt 74 Kindern zur großen Freude der Bevölkerung aufgenommen werden. Der erste katholische Lehrer dieser Schule war Herr Gödderz, der evangelische Kollege Wilhelm Ehlert. Die Schülerzahl stieg so schnell an, dass schon nach kurzer Zeit eine dritte Klasse unter der Leitung von Franz Fuchs errichtet werden musste. Reinhold Gerhard: Die Gemeinschaftsgrundschule Zange. In: 100 Jahre Siegburg-Zange. Festschrift 2006


Blick auf die Schule, Januar 1950
Blick auf die Schule, Januar 1950
Blick über die Siegbrücke, in Bildmitte die Schule Bonner Straße. Postkarte um 1960
Blick über die Siegbrücke, in Bildmitte die Schule Bonner Straße. Postkarte um 1960