1919, Dezember 17

Verleihung der Ehrenbürgerschaft aufgrund seiner großen Verdienste an Jean Fußhöller

Aufgrund seiner großen Verdienste um die Stadt, der er sich in Ehrenämtern und durch seine Wohltätigkeit erworben hat, wird Jean Fußhöller zum Ehrenbürger ernannt.

Jean Fußhöller nahm an dem kommunalen Leben Siegburgs lebhaften Anteil und war als Vertreter der damaligen Zentrumspartei Mitglied des Stadtrats. Daß er die damit verbundenen Aufgaben ernst nahm, erhellt sich aus der Tatsache, daß er ehrenamtlich I. Beigeordneter der Stadt wurde. Seine Verdienste um die Stadt wurden durch die Verleihung der Ehrenbürgerwürde anerkannt. In Erinnerung an den einzigen Sohn Jean, der im Alter von 22 Jahren verstarb, betätigte sich das Ehepaar durch mildtätige Werke im Siegburger Stadtbereich. So stifteten sie für die 1910 neuerbaute Kirche St. Anno den Hochaltar, der heute noch ein Schmuckstück der neuerbauten Annokirche darstellt. Im Jahre 1896 gaben sie für die Ausschmückung und teilweise Vergrößerung der Kapelle auf dem Alten Friedhof an der Johannesstraße den damals hohen Betrag von 7000,-- M. Auch um die Belange des Waisenhauses ion Siegburg-Wolsdorf, heute "Pauline-von-Mallinckrodt-Heim", waren sie in finanzieller Hinsicht dauernd bemüht. Joseph Römer: Jean Fußhöller, ein verdienstvoller Siegburger. In: 65´er Nachrichten, 1981, Heft 38


Der von Ehepaar Fußhöller gestiftete Hochaltar in der alten St. Annokirche, Postkarte gelaufen 1913
Der von Ehepaar Fußhöller gestiftete Hochaltar in der alten St. Annokirche, Postkarte gelaufen 1913
Der Hochaltar als Zierde im Neubau, Foto 2009
Der Hochaltar als Zierde im Neubau, Foto 2009